AGB

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH

1.Geltungsbereich
1. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt der Anmeldung gültigen Fassung gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen (FAZH) GmbH und dem jeweiligen Teilnehmer. Abweichende Bedingungen des Teilnehmers erkennt die FAZH grundsätzlich nicht an, es sei denn, sie hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.
2. Anmeldung
1. Anmeldungen können ausschließlich in Form des jeweils aktuell gültigen Anmeldeformulars, auf welchem der Kursteilnehmer ausdrücklich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der FAZH schriftlich akzeptiert hat, entgegengenommen werden. Telefonische Anmeldungen sind nicht möglich.
2. Der Fortbildungsvertrag mit der FAZH kommt nicht mit Zugang der Anmeldung, sondern erst mit Zugang der schriftlichen Kursbestätigung per Brief oder E-Mail auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustande. Die Kursbestätigung mit Anfahrtsbeschreibung, weiteren Kursunterlagen (falls vorhanden) und der Rechnung werden dem Kursteilnehmer spätestens bis 2 Wochen vor dem Kurstermin per Post zugeschickt. Sollte der Kursteilnehmer nicht der Rechnungsempfänger sein, geht die Rechnung über die Kursgebühr dem Rechnungsempfänger zu.
3. Unvollständige Anmeldungen oder Anmeldungen, welche nicht alle Unterlagen beinhalten, die sich aus der Kursbeschreibung ergeben können für eine Buchung nicht berücksichtigt werden.
4. Im Falle einer Überbuchung des gewählten Kurses wird der Teilnehmer schriftlich benachrichtigt und erhält einen Platz auf der Warteliste.
3. Kursgebühr und Fälligkeit
1. Die in Rechnung gestellte Kursgebühr ist vor dem Beginn des Kurses zu entrichten.
2. Die Kursgebühr ist auf die in der Rechnung angegebene Bankverbindung zu überweisen. Als Alternative ist zudem eine Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren zulässig. Bei Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren ist dies auf dem Anmeldeformular kenntlich zu machen. Des Weiteren ist die vollständige Bankverbindung anzugeben sowie die Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren mit einer gesonderten Unterschrift verbindlich zu bestätigen.
3. Es gilt grundsätzlich der zum Zeitpunkt der Anmeldung gültige Mehrwertsteuersatz. Die FAZH behält sich vor, bei einer Änderung, die genannten Kursgebühren anzupassen.
4. Programmänderung und Absage von Kursen durch die FAZH
1. Die FAZH behält sich vor, eine Veranstaltung abzusagen aus Gründen, die sie selbst nicht zu vertreten hat, z.B. Erkrankung eines Referenten, unzureichende Teilnehmerzahl usw. Die Benachrichtigung über eine Absage erfolgt schriftlich. Bereits bezahlte Kursgebühren werden erstattet. Weitergehende Ansprüche seitens der Teilnehmer, insbesondere Schadensersatzansprüche, sind ausgeschlossen. Die FAZH ist in jedem Fall bemüht, dem Kursteilnehmer Absagen oder notwendige Änderungen, so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen.
2. Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten, soweit der Gesamtcharakter der Veranstaltung dadurch gewahrt wird.
3. Ein Referentenwechsel sowie geringfügige Änderungen im Veranstaltungsablauf berechtigen nicht zur Preisminderung oder zum Rücktritt vom Vertrag.
5. Stornierung durch Kursteilnehmer
1. Der Rücktritt von der Anmeldung muss schriftlich und bis spätestens 15 Tage vor Veranstaltungsbeginn erfolgen.
- Bei Abmeldungen zwischen einschließlich 15. und einschließlich 6. Tag vor Kursbeginn: Berechnung von 50% der Kursgebühr.
- Bei Abmeldungen zwischen einschließlich 5. und einschließlich 4. Tag vor Kursbeginn: Berechnung von 75% der Kursgebühr.
- Bei Abmeldungen welche nach dieser Frist eingehen: Berechnung von 100 % der Kursgebühr
2. Nach Kursbeginn ist eine Abmeldung oder ein Rücktritt vom Kurs ausgeschlossen. Entsprechendes gilt bei Nichterscheinen (auch wegen höherer Gewalt) eines angemeldeten Kursteilnehmers ohne vorherige Stornierung. In solchen Fällen ist die volle Kursgebühr geschuldet.
3. Bei Abbruch eines Kurses durch den Kursteilnehmer ist die gesamte Kursgebühr fällig. Ein Anspruch auf Rückerstattung nicht wahrgenommener Kurseinheiten besteht nicht.
6. Urheberschutz
1. Grundsätzlich ist das Erstellen von Video- und Filmaufnahmen, Tonträgeraufnahmen und Fotografien in allen Veranstaltungen untersagt. Ausnahmen bildet eine vorherige Absprache mit der FAZH.
2. Die von der FAZH ausgegebenen Skripte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht, auch nicht auszugsweise, ohne Einwilligung der FAZH und der jeweiligen Referenten vervielfältigt oder gewerblich genutzt werden.
3. Die FAZH übernimmt keine Haftung für die Inhalte der Kurse oder der begleitenden Arbeitsunterlagen, sofern kein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten der FAZH oder eines ihrer Erfüllungsgehilfen entsteht.
7. Datenschutz
1. Der Kursteilnehmer berechtigt die FAZH GmbH seine personenbezogenen Daten zu Zwecken der Vertragserfüllung zu speichern und zu verarbeiten.
8. Verlust oder Beschädigung mitgebrachter Sachen
1. Die FAZH übernimmt keine Haftung für Verlust, Untergang oder Beschädigung von Gegen-ständen oder Wertgegenständen, die vom Kursteilnehmer in die Veranstaltungsräume eingebracht werden. Eine Haftung kommt ausnahms-weise in Be-tracht, wenn der FAZH Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann. Der Kursteilnehmer ist gegenüber der FAZH verpflichtet, den Verlust von eingebrachten Sachen unverzüglich, spätestens jedoch bei Verlassen der Räumlichkeiten unmittelbar nach der Veranstaltung geltend zu machen.
9. Sonstige Bestimmungen
1. Rauchen und offenes Feuer ist innerhalb des gesamten Gebäudes Rhonestraße 4 ausdrücklich verboten.
2. Für diese Bedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen dem Kursteilnehmer und der FAZH gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland
3. Gerichtsstand ist Frankfurt am Main.
Stand: 24. Februar 2015